Stadtradeln 2021

Stadtradeln 2021

Bereits zum sechsten Mal hat die Stadt Emsdetten am „STADTRADELN“, einer bundesweiten Kampagne zur Förderung des Radverkehrs und des Klimaschutzes, teilgenommen. Drei Wochen lang, vom 13. Mai bis zum 02. Juni 2021, haben die Emsdettenerinnen und Emsdettener mit vereinten Kräften in die Pedale getreten – für die Umwelt und für eine gute Platzierung im Gesamtvergleich mit den anderen teilnehmenden Kommunen.

1.518 aktive Radlerinnen und Radler haben sich in Emsdetten an der Aktion beteiligt, legten insgesamt 211.861 Kilometer mit dem Rad zurück und konnten so rund 31 Tonnen CO2 einsparen. 

Mit diesem Ergebnis liegt Emsdetten in der Kategorie Städte mit 10.000 bis 49.999 Einwohnerinnen und Einwohnern bundesweit auf Rang 16. Im landesweiten Vergleich belegt Emsdetten Platz sieben. Innerhalb des Kreises Steinfurt liegt Emsdetten hinter Rheine und der Stadt Steinfurt auf Rang drei.

Stellvertretend für die Stadt Emsdetten bedankte sich Bürgermeister Oliver Kellner am Donnerstag, 24. Juni 2021, bei allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern. Einige Radlerinnen und Radler sowie Teams mit außergewöhnlichen Leistungen wurden zudem besonders ausgezeichnet und mit einem Emsdetten Gutschein, der in zahlreichen Geschäften eingelöst werden kann, geehrt.

  • Das „radelaktivste Team“, das mit insgesamt 35.616 km die weiteste Strecke absolviert hat, ist die Grundschule Hollingen, die dieses Ergebnis mit 361 Radlerinnen und Radlern realisiert hat.
  • Auf Platz zwei landet die Josefschule mit 241 Teilnehmenden, die gemeinsam 21.914,7 km zurückgelegt haben.
  • Auf Platz drei landet die Kardinal-von-Galen Schule. Die 218 Mitglieder dieses Teams haben es auf 19.916 km gebracht.
  • Das viertplatzierte Team, dass zudem in der Kategorie „Bestes Team“ den ersten Platz belegt hat, ist die RSG Emsdetten mit zurückgelegten 9.696,9 km und 18 Mitgliedern.
  • Darüber hinaus gibt es in diesem Jahr zehn Einzelradelnde, die mehr als 1.000 Kilometer zurückgelegt haben 
v.l.n.r.: Michael Verlage, Jenny Wesseler, Andrea Ruhwinkel, Joscha Blum, Anke Altepost, Katja Thygs, Josef Teupe, Maren Westers, Felix Hermes, Thomas Löckemann, Oliver Kellner.


Stadtradeln-Star

Die Kampagne bot auch die Möglichkeit, als „STADTRADELN-Star“ teilzunehmen. Teilnehmende in dieser Sonderkategorie verpflichten sich, während des Aktionszeitraums – also 21 Tage am Stück – komplett auf das Auto zu verzichten. Für alle anderen Teilnehmenden galten diese „verschärften“ Regeln nicht. Sie konnten ihr Fahrzeug weiterhin benutzen; bei der Aktion wurden allerdings nur die mit dem Rad zurückgelegten Kilometer gezählt. Dabei ist es egal, ob diese auf dem Weg zur Arbeit oder in der Freizeit bewältigt werden. Ebenso spielt der Ort keine Rolle.

Für 2021 haben sich vier "STADTRADELN-Stars" für Emsdetten angemeldet. Anne Efler, Rita Krumbeck, Markus Post und Sarah Volkert berichten, warum sie sich dazu entschieden haben, ein Stadtradeln-Star zu werden:

Anne Efler

„Nachdem ich 2016 der erste Stadtradeln-Star Emsdettens war, möchte ich in diesem Jahr erneut die Aktion als Radel-Star unterstützen. Daher habe ich mich wieder bereit erklärt, mein Auto für den Aktionszeitraum von 21 Tagen einzumotten, denn ich bleibe meinem Fahrrad treu! Als freiberufliche selbständige Hebamme mit Praxis in Greven ist das Radfahren für mich wichtig, privat und auch beruflich. 

Beim Radfahren zwischen meinen Hausbesuchen sortiere ich meine Gedanken, gehe Herausforderungen an oder lasse auch mal die Seele baumeln, um den Kopf frei zu bekommen. Frische Luft, Bewegung und auch das Licht wirken auf mich wie eine wohltuende Therapie und wie ein Ausgleich. Dabei lege ich mitunter bei jeder Wetterlage 40 bis 50 Kilometer am Tag zurück.

Auch privat fahre ich gerne mit dem Fahrrad, weil ich fit bleiben möchte und mir die Themen Natur, Umwelt und Klimaschutz wichtig sind.“


Rita Krumbeck

„Als gebürtige Emsdettenerin bin ich mit dem Fahrrad aufgewachsen. Nach einem schweren Unfall fahre ich jetzt größere oder gemütliche Touren mit meinem Liegedreirad. Für sportliche Touren in und um Emsdetten herum nutze ich mein Zweirad. Ich arbeite im St. Josef-Stift und bin Mitglied im Inklusionsbeirat der Stadt Emsdetten. Ich möchte die große Herausforderung des Stadtradeln-Stars annehmen und mir damit selbst beweisen, dass ich es kann! Als Stadtradeln-Star möchte ich aufzeigen, dass es möglich ist, drei Wochen ganz ohne Auto auszukommen, alle täglichen Dinge zu erledigen und auch zur Arbeit zu radeln. Vorgenommen habe ich mir, neue Touren zu entdecken. 

Trotz meines Handicaps fahre ich ohne Elektrounterstützung, weil ich es kann und meine Fitness unbedingt erhalten möchte.“

Markus Post

„Das Fahrrad ist das ideale Mittel, sich gesund, umweltschonend und kostengünstig fortzubewegen. Durch meine Teilnahme als Stadtradeln-Star möchte ich zeigen und erleben, dass wir in einer Stadt wie Emsdetten im Alltag auch sehr gut ohne Pkw zurechtkommen können. Als Ortsgruppen-sprecher des Allgemeinen Deutschen Fahrradclubs (ADFC) bin ich durchaus fahrradaffin, aber trotzdem sehr gespannt auf die Herausforderungen, die sich in den 21 Tagen ergeben werden. 

Als sachkundiger Bürger für die Partei „Die Linke“ im Ausschuss für Klima, Umwelt und Mobilität der Stadt Emsdetten möchte ich die Mobilitätswende aktiv mitgestalten.

Gemeinsam mit meinen Arbeitskollegen starte ich in dem Team "Dometic-Radler". Unser Team ist zum zweiten Mal beim Stadtradeln dabei. Gemeinsam wollen wir viele Kilometer für den Klimaschutz und Emsdetten erradeln.“


Sarah Volkert

„Ich bin Mama von zwei kleinen Kindern. Um den beiden und auch mir selbst zu zeigen, wie einfach man das Klima schützen kann, indem man alles mit dem Fahrrad erledigt, möchte ich dieses Jahr die Herausforderung als STADTRADELN-Star annehmen. Ich besitze ein Lastenrad und versuche damit bereits, unseren Alltag und tägliche Besorgungen CO₂-neutral zu bestreiten. Meine große Tochter freut sich morgens schon auf die Fahrt durch den Brook zum Kindergarten und beobachtet gerne Tiere, während sie dabei aus Leibeskräften singt. Da ich gerade in Elternzeit bin, mache ich auch viele Touren mit der kleinen Tochter und entdecke dabei viele schöne Ecken, die ich sonst nie sehen würde. Am Wochenende machen wir gerne Radtouren mit der Familie. 

Im Aktionszeitraum wird dieses Lastenrad eine große Hilfe sein, denn die Kinder können wettergeschützt transportiert werden und auch die Einkäufe passen noch mit rein.“


Aktion Picknick

Eine besondere Stadtradel-Aktion in diesem Jahr war die „Aktion Picknick“. Dabei wurden individuelle Picknickorte in und um Emsdetten gesucht. Hierbei nahmen die Teilnehmenden ein Selfie während eines gemütlichen Picknicks auf und schickten dies per Mail an die Stadt Emsdetten. Unter den Einsendern der Selfies wurden Emsdetten Gutscheine verlost. Eine kleine Hilfestellung für die Planung der gewünschten Radroute lieferte der Verkehrsverein Emsdetten mit verschiedenen Routenvorschlägen, die online unter https://www.vvemsdetten.de/touristik/radfahren/ zu finden sind. 

Die Präsentation mit den Gewinnerfotos finden Sie hier.

Die Stadt Emsdetten bedankt sich ganz herzlich bei allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern, die das fünfte Emsdettener Stadtradeln so erfolgreich mitgestaltet haben!