Stadtbibliothek

Kinderbuch „Paul entdeckt“ geht Herkunft unserer Lebensmittel nach

Erwachsene Begleitpersonen können nach der 3G-Regelung ebenfalls gerne teilnehmen. Die Anmeldung und Platzreservierung erfolgt unmittelbar vor Beginn der Veranstaltung.

Die „Kleine-Forscher-Bande“ steht vor neuen Abenteuern: Wo kommt das morgendliche Frühstück eigentlich her? Und was hat es mit der „fairen“ Banane auf sich? Ob Wochenmarkt, regionaler Hof oder der Anbau in fernen Ländern – das Kinderbuch „Paul entdeckt – Leckeres aus nah und fern“ nimmt Jung und Alt mit auf eine spannende Entdeckungsreise zur Herkunft unserer Lebensmittel! In unserer täglichen Ernährung nehmen Werte wie Regionalität, Transparenz und Menschenwürde eine immer wichtigere Rolle ein. Mit dem dritten Kinderbuch greift das Amt für Klimaschutz und Nachhaltigkeit des Kreises Steinfurt diese Thematik auf und begeistert Kinder und Erwachsene spielerisch und kindgerecht für regionale, nachhaltige und fair gehandelte Lebensmittel. Nach einer Idee des Fairtrade-Kreises Steinfurt und der Servicestelle des Tecklenburger Marktlandes haben die Autorin Martina Stienemann und die Illustratorin Yvonne Hoppe-Engbring eine bezaubernde Geschichte über Neugier, Abenteuerlust und grenzenlose Freundschaft geschaffen. Das Kinderbuch „Paul entdeckt“ richtet sich insbesondere an Kindergartenkinder und Grundschülerinnen und Grundschüler der ersten Klasse.

Einige Exemplare des Buches liegen kostenlos in der Stadtbibliothek Emsdetten zur Mitnahme bereit. Auf der Homepage des Tecklenburger Marktlandes unter www.unsermarktland.de/kinderbuch-paul-entdeckt sind weitere Abholstellen und Ansprechpersonen im Kreisgebiet sowie das Buch als Download zu finden.

Das Kinderbuch wurde finanziell gefördert durch die Engagement Global gGmbH mit Mitteln des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ).

Der Kreis Steinfurt ist seit 2015 ausgezeichneter Fairtrade-Kreis und engagiert sich zusammen mit vielen Akteurinnen und Akteuren für den Fairen Handel. In Kooperation mit dem LAG Tecklenburger Land e.V. und dem energieland2050 e.V. möchte er Anregungen für regionale Versorgungsstrukturen und einen nachhaltigen Lebensstil geben.

Auch die Stadt Emsdetten ist seit Juli 2019 als Fairtradetown zertifiziert. Angesichts globaler Wertschöpfungsketten von Konsumgütern im herkömmlichen Handel ist Konsumentinnen und Konsumenten das Bewusstsein, dass hinter jedem Produkt Menschen stehen, mehr und mehr abhandengekommen. „Fairer Handel“ ist eine Handelspartnerschaft, die auf Dialog, Respekt und Transparenz beruht. Dafür will auch die Stadt Emsdetten einstehen. Weitere Informationen zu „Fairer Handel Emsdetten“ sind unter www.fairerhandel-emsdetten.de zu finden.