Stadtbibliothek

Literaturtage in Emsdetten

Neben zahlreichen Lesungen für Erwachsene lesen von Dienstag, 02. November, bis Freitag, 12. November 2021, zudem rund 40 verschiedene Autorinnen und Autoren in den Emsdettener Schulen für Schülerinnen und Schüler aller Altersklassen - ein wesentlicher Programmpunkt der diesjährigen Literaturtage. 

Der Startschuss für die Literaturtage fällt am Donnerstag, 4. November 2021, um 16.00 Uhr mit dem Online-Format „LitKids – Ohne Wasser ist alles nix. Von kleinen Tropfen und großen Meeren“. Schülerinnen und Schüler der vierten Klasse können sich online über die Grundschulen anmelden. Moderiert wird der Workshop von Sabine Lipan.

Jürgen August Alt

Offiziell eröffnet werden die Literaturtage am Freitag, 05. November 2021, um 19.00 Uhr in der Stadtbibliothek von Ines Brehe, stellvertretende Bürgermeisterin der Stadt Emsdetten. Die Veranstaltung mit dem Titel „Gegenströmung“ wird moderiert von dem Autor, freien Schriftsteller und Kommunikationstrainer Jürgen August Alt. Mit dem Strom schwimmen oder doch dagegen? Die empörte Gesellschaft – welche Wirkungen haben Proteste? Oder aus Angst doch lieber zurückhalten? German Angst – sorgen wir uns zu viel? Und: Wie beeinflussen Ängste die politische Kultur? Fragen, denen Autorinnen und Autoren des Verbandes deutscher Schriftstellerinnen und Schriftsteller NRW im Rahmen der Veranstaltung an diesem Abend literarisch begegnen werden.




Thorsten Trelenberg

Das Thema „Nicht zurückrudern“ steht am Samstag, 06. November 2021, um 15.00 Uhr in der Stadtbibliothek im Mittelpunkt. Die gute alte Zeit war nicht immer gut. Was wird die Zukunft bringen, was wird neu sein, was hat sich bewährt und sollte verteidigt werden? Die Autorinnen und Autoren des Verbandes deutscher Schriftstellerinnen und Schriftsteller NRW wagen einen literarischen Blick in die Zukunft, auf zu Erwartendes, auf Neues und auf Unvorstellbares. Moderiert wird der Nachmittag von Thorsten Trelenberg, Lyriker und Kinderbuchautor. 



Volker W. Degener

 „Mörderische Tiefen“ ist der Titel der Abschlussveranstaltung, die ebenfalls am Samstag, 06. November 2021, um 19.00 Uhr in der Stadtbibliothek Emsdetten stattfindet. Eine Leiche im See, ein Toter auf dem Meeresgrund, die Frau in der Pfütze – im Genre des Krimis ist nichts unvorstellbar. Panik und Notruf, Hilfeschrei und der tiefe Fall: Kriminalistische Texte sind voller Abgründe, komplexer Persönlichkeiten und undurchsichtiger Hintergründe. Moderator Volker W. Degener, Polizist und Schriftsteller, nimmt die Zuhörerinnen und Zuhörer mit auf eine literarische Spurensuche.




Musikalisch umrahmt werden die drei Veranstaltungen von Alexander Lipan mit Gitarre und Oud.

Karten für die Veranstaltungen sind kostenfrei in der Stadtbibliothek erhältlich. Voraussetzung für die Teilnahme ist, dass die Teilnehmenden geimpft, genesen oder getestet sind (3G-Regel).