Coronaschutzverordnung

Coronaschutzverordnung verschärft und bis 31. Januar verlängert

So wurde entschieden, dass Personen eines Haushaltes im öffentlichen Raum nur noch Kontakt mit höchstens einer Person eines anderen Haushaltes haben dürfen. Letztere darf „von zu betreuenden Kindern aus ihrem Hausstand begleitet werden“.

Sollte die 7-Tages-Inzidenz einen Wert von 200 überschreiten, wird der Aufenthaltsradius nicht, wie zunächst diskutiert, per se auf 15 Kilometer beschränkt. Stattdessen gibt die Coronaschutzverordnung in diesem Fall vor, dass Kreise und kreisfreie Städte die Erforderlichkeit zusätzlicher Schutzmaßnahmen prüfen und diese im Einvernehmen mit dem Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales anordnen.

Die ab Montag, 11. Januar 2021, gültige Coronaschutzverordnung finden Sie hier.