Handlungskonzept Wohnen

Kommunale Handlungskonzepte Wohnen sind Entwicklungsstrategien, denen das Wohnungsangebot in der Kommune und die zukünftige Wohnungsnachfrage – also die Wünsche und Ansprüche sowie die Anzahl der Haushalte – zu Grunde gelegt werden. Durch den Vergleich von Angebot und Nachfrage und die Diskussion mit lokalen wohnwirtschaftlichen Akteuren kann die Kommune erkennen, welche Wohnungen heute und in Zukunft benötigt werden. Auf dieser Basis werden konsens- und umsetzungsfähige Handlungsempfehlungen für eine zukunftsfähige Wohnungsmarktentwicklung erarbeitet. Das Handlungskonzept steckt somit den Rahmen ab, um die richtigen Entscheidungen zum Beispiel über öffentliche und private Investitionen in Neu- und Ergänzungsbauten, über Vermietungsstrategien, die Ausweisung von Bauflächen, Bedürfnisse des sozialen Wohnungsbaus sowie die Rückbau- und Anpassungsbedarfe treffen zu können.

In der Sitzung vom 25. Februar 2019 hat der Rat der Stadt Emsdetten das, durch das ALP Institut für Wohnen und Stadtentwicklung erstellte, Handlungskonzept Wohnen als Grundlage für zukünftige wohn(bau)politische Entscheidungen und Konzepte beschlossen. Dieses wurde im engen Zusammenwirken mit den Akteuren der Emsdettener Wohnwirtschaft sowie den lokalen Architekten erstellt. Für dieses Engagement gilt allen Mitwirkenden besonderer Dank!