Talente gesucht !
Ausbildung & Arbeit

Ihr Kontakt:

Keine Mitarbeiter gefunden.

Ausbildung

Sie möchten einen Beruf erlernen, der eine betriebliche Ausbildung mit schulischer Begleitung erfordert (kaufmännische oder gewerbliche Ausbildung)? Die Stadt Emsdetten unterstützt Sie durch zwei Berufsinformationsveranstaltungen dabei, einen Ausbildungsbetrieb zu finden - die Berufswahlmesse und das Azubi-Speed-Dating. Darüber hinaus informieren wir Sie im Rahmen verschiedener Publikationen über potenzielle Arbeitgeber in Emsdetten (s. rechts).

Lernen Fördern e.V.

Unterstützung von Menschen mit besonderem Förderbedarf im Kreis Steinfurt

Der Lernen fördern e.V. unterstützt, bildet und qualifiziert Menschen mit unterschiedlichen Unterstützungsbedarfen zu einer eigenständigen und nachhaltigen Teilhabe an Arbeit und gesellschaftlichem Leben. 

Das Albert Heitjans Haus in Emsdetten ist eine von sieben Einrichtungen zur Bildung und Teilhabe im Kreis Steinfurt. Die Projekte orientieren sich an den individuellen Bedürfnissen der Teilnehmenden und an den Chancen des Ausbildungs- und Arbeitsmarktes. Jugendliche werden in eine betriebliche Berufsausbildung vermittelt, Auszubildende zu einem erfolgreichen Berufsabschluss geführt, Menschen mit einer Behinderung in ein neues sozialversicherungspflichtiges Beschäftigungsverhältnis vermittelt und Schülerinnen und Schülern eine erste berufliche Orientierung mit Potenzialanalysen, Berufsfelderkundungen und Praxiskursen ermöglicht. 

IHK Nord Westfalen

Die IHK Nord Westfalen gewährt auf ihrer Homepage www.ihk-nordwestfalen.de einen Überblick über die von der IHK Nord Westfalen angebotenen Ausbildungsberufe und bietet Antworten rund um das Thema Aus- und Weiterbildung.

Die IHK hat weiterhin das Projekt „Ausbildungsbotschafter“ ins Leben gerufen. Ausbildungsbotschafter besuchen in der Regel den neunten Jahrgang von allgemeinbildenden Schulen. In einer Unterrichtsstunde stellen sie ihren Ausbildungsberuf und ihren Ausbildungsalltag vor. 

Diese Botschafter sind Auszubildende aller Ausbildungsberufe, die mitten in der Ausbildung stehen (zweites oder drittes Ausbildungsjahr). Ausbildungsbotschafter geben daher direkte und authentische Einblicke in Ausbildungsberufe und informieren umfassend über ihre Berufsausbildung, über die Vielfalt der Berufswelt und über Karrieremöglichkeiten. Der Kontakt mit Auszubildenden im tatsächlichen Arbeitsleben gibt Jugendlichen Impulse für die eigene Berufsorientierung.

Ausbildungsinitiative der Handwerkskammer und Kreishandwerkerschaft

Im Handwerk gibt es 130 Ausbildungsberufe, die eine große Vielfalt und Bandbreite ermöglichen. Berufsorientierung bietet die Chance, Handwerksberufe auszuprobieren und Talente zu entdecken und zu fördern.  bietet die Handwerkskammer Münster unter der Rubrik "Ausbildung" - "Berufsorientierung" www.hwk-muenster.de informiert die Handwerkskammer Münster über diverse Ausbildungsberufe, hilft bei der Ausbildungsvermittlung und hält ein Praktikums- und Lehrstellenportal vor.

Ebenso unterstützt die Kreishandwerkerschaft Steinfurt-Warendorf bei der Suche nach dem richtigen Ausbildungsberuf. Die Ausbildungsplatz- und Jobbörse-Angebote der Kreishandwerkerschaft bringt Suchende und Innungsbetriebe schnell in Kontakt.               

Die Imagekampagne #wirwissenwaswirtun gewährt auf YouTube einen Einblick ins Handwerk.

Auch unter www.handwerk.de erhalten Interessierte einen guten Überblick über die einzelnen Handwerksbereiche und Ausbildungsberufe. 

zdi- Zukunft durch Innovation“: zdi- Kreis Steinfurt 

Das zdi Kreis Steinfurt ist ein regionales Netzwerk mit zahlreichen Partnern aus Wirtschaft und Bildung zur Förderung des naturwissenschaftlichen und technischen Nachwuchses entlang der Bildungskette. Im Fokus steht die Begeisterung von jungen Menschen für einen Beruf oder ein Studium im MINT-Bereich (MINT = Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik).

Mit praxisnahen Angeboten in Schulen und Unternehmen erhalten Schülerinnen und Schüler spannende Einblicke in die Berufswelt und Unternehmen kommen frühzeitig in Kontakt mit potentiellen Nachwuchskräften. Dadurch soll langfristig der MINT-Nachwuchs auf regionaler Ebene gesichert werden.

https://westmbh.de/zdi/

Landesinitiative KAoA – Kein Abschluss ohne Anschluss 


Die Landesinitiative "Kein Abschluss ohne Anschluss", kurz KAoA, richtet sich an alle Schülerinnen und Schüler der weiterführenden Schulen in Nordrhein-Westfalen. Ziel der Initiative ist, allen jungen Menschen nach der Schule eine klare berufliche Anschlussperspektive zu bieten.

Alle Schülerinnen und Schüler werden frühzeitig und unter gleichen Voraussetzungen an den Berufseinstieg herangeführt. Dabei sollen sich die Jugendlichen mit ihren Potenzialen auseinandersetzen, erste Praxiserfahrungen sammeln und Entscheidungshilfen in Form von Zusatzangeboten im Übergang erhalten.

Weiterführende Informationen sind hier verlinkt.

KAoA-Buchungsportal für Berufsfelderkundungen im Kreis Steinfurt:

https://kreis-steinfurt.bfe-nrw.de/node/3900

Weiterbildung

Sie streben nach beruflicher Weiterentwicklung? Ihre derzeitige Arbeitssituation passt nicht mehr zu Ihnen? Sie suchen eine neue Aufgabe? Sie planen den beruflichen Wiedereinstieg? Oder sie benötigen eine Erstberatung zur Anerkennung Ihrer im Ausland erworbenen Berufsqualifikationen? 

Sie können eine Beratung in Anspruch nehmen, wenn Sie:

  • in Nordrhein-Westfalen arbeiten oder wohnen,
  • sich in einem beruflichen Veränderungsprozess befinden,
  • ihren Berufsweg wegen der Betreuung von Kindern oder wegen der Pflege eines Angehörigen für mindestens ein Jahr unterbrochen haben

Bildungsberatungsstellen im Auftrag des Landes NRW (Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales) finden Sie hier: www.weiterbildungsberatung.nrw


Beschäftigungsförderung

Die Beschäftigungsförderung sorgt für Beschäftigung, Qualifikation und Ausbildung auf dem Arbeitsmarkt. Mit innovativen Projekten zielt sie auf ein hohes und bedarfsgerechtes Ausbildungs- und Beschäftigungsangebot ab. Grundsätzlich trägt die Beschäftigungsförderung dazu bei, berufliche Übergänge zu erleichtern. Von der Schule zur Ausbildung und Beschäftigung, von der Ausbildung in den Beruf, von der Qualifizierung zu einem geeigneten Arbeitsplatz, von der bisherigen Stelle zu einem neuen, passenden Arbeitsplatz.

Fachkräftesicherung

Die Sicherung des regionalen Fachkräftepotentials setzt attraktive Lebens- und Arbeitsbedingungen voraus, vor allem im ländlichen Raum! Dazu ist das Zusammenspiel aller Akteure gefragt: 

  • Kommune
    • stellt die Infrastruktur, zumindest im Zusammenspiel mit anderen Behörden (Verkehr, Bildung, Kultur, Freizeit)
    • hat durch die Rahmenbedingungen Einfluss auf Lebens- und Wohlfühlfaktor 
    • benötigt zur Finanzierung der Infrastruktur eine starke Wirtschaft, die gute Arbeitsplätze für Bürgerinnen und Bürger bietet und somit Lebensstandard finanziert

    Was bietet der Standort Emsdetten?

  • Unternehmen
    • Fachkräftemangel ist angekommen: Matchingproblem der Bewerberinnen und Bewerber und der freien Stellen; Unternehmen haben zunehmend Probleme, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu finden und zu binden
    • Veränderung der Arbeitswelt: weitere Schlüsselqualifikationen der Fachkräfte gewinnen an Bedeutung (z.B. aufgrund der Digitalisierung der Arbeitswelt)
    • Arbeitnehmermarkt: Unternehmen müssen sich präsentieren, Mehrwerte bieten und sich auf eine veränderte Bedeutung von Work-Life-Balance der Fachkräfte einstellen; monetäre Anreize werden unbedeutender, Wertschätzung, Arbeitszeitmodelle, Homeoffice und Unterstützung bei Familie und Pflege gewinnen dagegen zunehmend an Bedeutung

    Welche Unternehmen gibt es?

  • Fachkräfte
    • Bedeutung von Work-Life-Balance steigt mit heranwachsenden Generationen
    • Arbeitnehmermarkt: Auswahl über diverse Stellenangebote
    • Trend der Akademisierung: Karrierechancen sind weiterhin wichtig, viele streben nach höheren Qualifizierungen;  traditionelle (Handwerks)berufe (Bäcker, Baugewerbe…) werden weniger nachgefragt
    • Geringere Mobilitätsbereitschaft: keine langen Pendlerwege
    • Möchten Wertschätzung und Identifikation mit dem Unternehmen: Themen wie Familienfreundlichkeit, Nachhaltigkeit & Umwelt, Social Responsibility haben Bedeutung für Auswahl und Bindung an das Unternehmen
    • wünschen sich eine gute kommunale Infrastruktur und ein gutes Lebensgefühl für sich und ihre Familie

Zur Sicherung der Fachkräfte vor Ort ist das Zusammenspiel vieler Akteure gefragt: Unternehmen, Schulen, Stadtverwaltung, Schülerinnen und Schüler, Eltern, Agentur für Arbeit und weitere Behörden und Organisationen.

Die Stadt Emsdetten arbeitet gemeinsam mit Personalverantwortlichen und Schulen an der Optimierung der Fachkräftesicherung in Emsdetten. Ein Ideenpaket wurde bereits erarbeitet und wird beim „Runden Tisch Wirtschaft & Schulen“ diskutiert. Das Personalleiter-Netzwerk des Emsdetten.Einfach.Machen e.V. tauscht sich in diesem Rahmen mit den Schulen und der Stadtverwaltung über Projekte, Probleme und Erfahrungen aus. Gegenseitiges Verständnis und eine bessere Abstimmung sind Voraussetzung, Fachkräfte für die Emsdettener Wirtschaft zu gewinnen und zu halten. Ein frühzeitiger Kontakt zwischen Schülerinnen und Schülern auf der einen sowie Unternehmen auf der anderen Seite ist entscheidend. 

Female Apprentice Planing Wood In Carpentry Workshop