Blumenwiesen für die Stadt – das grüne Emsdetten wird schöner

Blumenwiesen für die Stadt – das grüne Emsdetten wird schöner

Mehr Raum für Artenvielfalt und Biodiversität – mit der Zuwendung sollen auf etwa 10.000 m² im Stadtgebiet Wildblumenwiesen entstehen. Die Stadt freut sich über eine weitere Zuwendung der europäischen Union unter Einsatz von Mitteln aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE), die sich aus dem Projektaufruf „Förderprogramm Grüne Infrastruktur“ im Rahmen des Programmes REACT-EU (Recovery Assistance for Cohension and the Territories of Europe) ergibt. Dieses Projekt wird als Teil der Reaktion der Europäischen Union auf die COVID-19-Pandemie gefördert.

Das grüne Emsdetten wird noch schöner. Mit der Zuwendung über 109.582,34 Euro sollen in diesem Jahr an 24 Standorten, die sich im gesamten Stadtgebiet verteilen, Blühwiesen entstehen. In den letzten drei Jahren hat die Stadt Emsdetten knapp fünf Hektar Rasenfläche in sogenannte Stadtflächen umgewandelt. Diese Flächen entwickeln sich natürlich und werden zur Förderung der Artenvielfalt nur noch in den Randbereichen gemäht. Auf einem Hektar dieser Flächen werden nun Saatgutmischungen eingesät, die für das Aufblühen der Fläche sorgen sollen. Einer Vielzahl von Nützlingen, Wildbienen und Schmetterlingen sowie anderen Tierarten kann dadurch ein breit gefächertes und langfristiges Nahrungsangebot gegeben werden. Schön blühende Blumenwiesen werden so zu echten Naturhighlights, die auch Menschen als Erholungs- und Wohlfühlbereiche für Spaziergänge im unmittelbaren Umfeld zur Verfügung stehen. Neben einer höheren Lebensqualität für Mensch und Tier, verringert sich zusätzlich der CO²-Anteil in der Luft. Durch die Verringerung der Treibhausgase wird so ein wichtiger Beitrag zur Beschränkung des Temperaturanstieges geleistet.

Insgesamt leistet die Stadt Emsdetten damit ihren Anteil am Erhalt der grünen Infrastruktur, entwickelt diese weiter und wertet sie nachhaltig auf. Für die Umsetzung der Maßnahmen wird es eine öffentliche Ausschreibung geben.