Auszeichnungen und Zertifikate

European Energy Award (2019)

v.l.n.r.: Bürgermeister Georg Moenikes, Betina Loddenkemper, Technischer Beigeordneter Martin Dörtelmann

Der European Energy Award (eea) steht europaweit für ausgezeichneten Klimaschutz – und macht die Erfolge einer Kommune bei Energieeffizienz und Klimaschutz mess- und sichtbar. Es handelt sich um ein internationales Zertifizierungsverfahren. Die Auszeichnung bescheinigt, dass die Bemühungen der Stadt um eine nachhaltige und vorausschauende Energie- und Umweltpolitik erfolgreich waren und die erreichten Ziele den hohen Anforderungen der Zertifizierung entsprachen.

Mit insgesamt 76,9 Prozentpunkten wurde die Stadt Emsdetten in 2019 zum dritten Mal mit dem eea ausgezeichnet - diese Mal sogar in "Gold". Dies ist die höchste Stufe, die in diesem internationalen Zertifizierungsverfahren erreicht werden kann.
Im Jahr 2015 wurde die Stadt Emsdetten zum zweiten Mal mit dem eea ausgezeichnet. Dabei wurde ein Ergebnis von 69 Prozentpunkten erzielt. Die erste Zertifizierung mit 56 Prozentpunkten konnte im Jahr 2011 erreicht werden.

Weitere Informationen zum European Energy Award und zu den Projekten finden Sie hier.

Fairtrade Town (2019)

Am Mittwoch, 16. Oktober 2019, konnte Bürgermeister Georg Moenikes die Urkunde von Manfred Holz, Ehrenbotschafter von TransFair e.V. (Fairtrade Deutschland) in Empfang nehmen.

Im Juli 2019 erhielten die Stadtverwaltung und die Steuerungsgruppe die Nachricht von TransFair e.V. (Fairtrade Deutschland), dass Emsdetten die Kriterien zur Zertifizierung als Fairtrade Town erfüllt. Angesichts globaler Wertschöpfungsketten von Konsumgütern im herkömmlichen Handel ist Konsumentinnen und Konsumenten das Bewusstsein, dass hinter jedem Produkt Menschen stehen, mehr und mehr abhandengekommen. „Fairer Handel“ ist eine Handelspartnerschaft, die auf Dialog, Respekt und Transparenz beruht. Dafür will auch Emsdetten einstehen. 

Nach dem Ratsbeschluss im Dezember 2018 setzte sich die einberufene Steuerungsgruppe aus Vertreterinnen und Vertretern aus Politik und Verwaltung, Wirtschaft und Handel sowie verschiedenen Institutionen die Zertifizierung zur „Fairen Stadt“ zum Ziel. Ihre Aufgabe bestand zunächst darin, das Angebot von sortimentsgebundenen Fairtrade-Produkten in mindestens acht Einzelhandelsgeschäften und vier Gastronomiebetrieben, zwei Vereinen und zwei Kirchengemeinden zu prüfen sowie bisherige lokale Presseartikel zu Emsdettener Fairtrade-Aktionen nachzuweisen. 

Smart City Strategie (2018)

Bürgermeister Georg Moenikes bei der Auszeichnungsveranstaltung

Die Smart City Strategie der Stadt Emsdetten ist am Mittwoch, 16. Januar 2019, vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) als besonders innovativer Beitrag zum digitalen Wandel in Stadt und Land ausgezeichnet worden. Der Wettbewerb „Stadt.Land.Digital“ stellt mit insgesamt 218 Beiträgen aus dem gesamten Bundesgebiet den größten Wettbewerb Deutschlands zu Smart Cities und Smart Regions dar.  
Überzeugen konnte die Stadt Emsdetten die Jury unter anderem mit vielen bereits angestoßenen Aktivitäten und dem roten Faden in der Strategie. Aufbauend auf einer Vielzahl von Projekten, die in Emsdetten bereits initiiert oder abgeschlossen sind, wurde mit der Strategie die weitere Ausrichtung festgelegt. Ergebnis ist ein Smart City-Handlungsprogramm für die kommenden vier Jahre, das der Stadtrat im Dezember 2018 einstimmig beschlossen hat.
Angehen möchte die Stadtverwaltung in den kommenden Jahren unter anderem die Einführung digitaler Parkleitsysteme und die Online-Dienste für die Bürgerinnen und Bürger im Internet. Zudem sollen die bereits gestarteten Projekte zur Digitalisierung der Schulen und zum Breitbandanschluss der Außenbereiche abgeschlossen werden. Ein zentrales Anliegen der Strategie dabei ist, immer den Menschen in den Mittelpunkt der Digitalisierung zu stellen. „Der Mensch muss in dieser Entwicklung mitgenommen werden. Entscheidend ist letztlich immer der Nutzen für die Bürgerinnen und Bürger“, so die Haltung von Emsdettens Bürgermeister, mit der er auch die Jury erfolgreich überzeugen konnte. „Die Auszeichnung zeigt, dass auch außerhalb von Emsdetten erkannt wird, auf welch gutem Weg wir uns im Bereich Smart City befinden. Wir nehmen die Auszeichnung als Motivation, diesen Weg konsequent fortzusetzen“, freute sich Moenikes über die erfolgreiche Teilnahme am Wettbewerb.

Archepark (2015)

Als zweiter Park in Nordrhein-Westfalen und als erster im Münsterland wurde der Stadtpark Emsdetten im Jahr 2015 von der Gesellschaft zur Erhaltung alter und bedrohter Haustierrassen (GEH) zum „Archepark“ ausgezeichnet. Auf der Internetseite der GEH finden Sie die Darstellung des Arche-Parks Emsdetten. 

Im Stadtpark von Emsdetten sind verschiedenste Tiere beheimatet. Neben Eseln, Zwergziegen und Kaninchen leben dort auch mehrere Tierarten, die auf der Roten Liste der vom Aussterben bedrohten Nutztierrassen stehen. Als gefährdet gelten zum Beispiel das Braune Bergschaf und die Thüringer Waldziege sowie mehrere Vogelarten: Deutsche Sperber, Lakenfelder, Vorwerkhühner, Deutsche Pekingenten und Pommerngänse haben im Emsdettener Stadtpark ein Zuhause gefunden. Sichtbar wohl fühlt sich auch das Rote Höhenvieh, eine selten gewordene Rinderart, die ihre neue Unterkunft im Frühjahr 2014 bezogen hat. Mit den in 2015 eingezogenen Skudden leben insgesamt neun bedrohte Haustierrassen im Emsdettener Stadtpark.

Flächensparende Kommune (2014)

Am 18. Juni 2014 hat das Ministerium für Klimaschutz, Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz des Landes Nordrhein-Westfalen der Stadt Emsdetten das Zertifikat "MEILENSTEIN" für ihren nachhaltigen Umgang mit der Ressource Fläche verliehen. Bürgermeister Georg Moenikes und Vertreter des Fachdienstes Stadtentwicklung und Umwelt nahmen die Auszeichnung von Landesumweltminister Johannes Remmel in Düsseldorf entgegen.


Bereits in den Jahren 2005 und 2006 hat die Stadt Emsdetten als Modellkommune erfolgreich an einem Projekt des Landes NRW zur Entwicklung eines kommunalen Flächenmanagementsystems teilgenommen. Das seinerzeit erstellte Binnenentwicklungskonzept für die Stadt Emsdetten "Innen wohnen – Außen schonen" beschreibt Ziele und Wege einer möglichst flächenschonenden Stadtentwicklung, die in Emsdetten konsequent verfolgt und umgesetzt werden.