Das Projekt

Emsdetten_2038: vier Zukunftsolympiaden

Was will EMSDETTEN_2038?

Ganz einfach: Wir wollen Emsdetten für alle Emsdettenerinnen und Emsdettener noch lebens- und liebenswerter machen – aber vor allem auch fit für die Zukunft.

Deshalb wollen wir gemeinsam überlegen: Wie stellst Du Dir die Zukunft Emsdettens vor? Was wünschst Du Dir, dass in Emsdetten im Jahr 2038 anders ist als heute? Was macht Emsdetten im Jahr 2038 aus? Welche Chancen soll Emsdetten bis dahin nutzen? 

Weshalb_2038? 

Weil wir 2038 unser 100-jähriges Stadtjubiläum feiern. Bis dahin wollen wir zukunftsfähiger sein, Lebensbereiche anpassen und uns gut aufstellen.

Zugegeben: 2038 ist weit weg – immerhin 16 Jahre. Deshalb haben wir uns Etappenziele gesetzt. Ähnlich wie bei den Olympischen Spielen, die ja alle vier Jahre stattfinden, haben wir unser Projekt in 4-Jahres-Etappen unterteilt. Die erste Etappe geht von 2022–2026, die zweite von 2026-2030, die dritte von 2030–2034 und die vierte von 2034-2038.

Was passiert als Erstes – von 2022-2026?

Die erste 4-Jahres-Etappe durchläuft fünf Phasen, und zwar:

  1. Wunsch-Aktion: Zunächst sammeln wir eure Ideen, Wünsche und Visionen. Was soll sich in Emsdetten in welchen Bereichen verändern? Alle – auch Du – können Wünsche einbringen
  2. Opening: 15. August, von 19 bis 21 Uhr im Bürgersaal von Stroetmanns Fabrik. Offene Auftaktveranstaltung mit vielen interessanten Gästen, Vorträgen, Plenumsdiskussionen, Aktionen, Infos, Ausstellung der Wunsch-Aktion und der Möglichkeit, selbst aktiv zu werden.
  3. Zukunftskonferenz: Alle Wunsch-Vorschläge werden am 10. September in einer großen Konferenz gesichtet, gebündelt, diskutiert und thematisch unterschiedlichen Bereichen (Zukunftsfeldern) zugeordnet. Am Ende der Konferenz habe wir ein oder mehrere Zukunftsbilder für Emsdetten gezeichnet. Diese werden dann die Grundlage für den weiteren Prozess bilden. 
  4. Zukunftswerkstätten: Jetzt beschäftigen sich Arbeitsgruppen mit einzelnen Zukunftsfeldern und bereits vorliegenden Vorschlägen. Sie diskutieren, welche Ideen überhaupt wünschbar oder auch machbar wären und entwickeln zusätzliche Ideen. Und sie überlegen, wie man einzelne Maßnahmen angehen könnte.
  5. Vorauswahl & Feedback: Die Ergebnisse aus den Zukunftswerkstätten werden gesichtet und ausgewertet. Anschließend ist eine Vorauswahl zu treffen, da nicht alle Vorschläge auf einmal umsetzbar sind. Die entwickelten Ziele, Visionen und dazugehörigen Maßnahmen werden dann im Rat der Stadt Emsdetten vorgestellt und entschieden. 

2026 ziehen wir dann Zwischenbilanz: Was haben wir geschafft? Hat sich unser Vorgehen bewährt? Wie gehen wir weiter vor? Danach starten wir die nächste 4-Jahres-Etappe …

Wie kannst DU Dich bei EMSDETTEN_2038 engagieren?


Was haben wir bislang erreicht?


Wer macht mit bei EMSDETTEN_2038?

Möglichst viele Emsdettenerinnen und Emsdettener sowie Personen, die sich für das Leben in Emsdetten interessieren – (hoffentlich) auch Du!

Wer immer sich engagieren möchte, kann sich an den oben genannten fünf Phasen beteiligen. Denn EMSDETTEN_2038 ist eine gemeinsame Aktion der gesamten Stadtgemeinschaft Emsdetten.

Wir hoffen, auf die Beteiligung vieler Teilnehmerinnen und Teilnehmer aller Altersgruppen. Auch Organisationen, Vereine aller Art sowie Vertretungen aus Wirtschaft, Kirche und Kultur und andere Interessengemeinschaften sind herzlich eingeladen, sich zu beteiligen.

 

Wer leitet EMSDETTEN_2038?

Getragen, koordiniert und moderiert wird das Projekt vom Fachdienst 13/Strategie und Kommunikation, den politisch Verantwortlichen und der Verwaltung – unterstützt von einem Lenkungskreis sowie von den Agenturen elemente Desigagentur und ISR Innovative Stadt- und Raumplanung GmbH.