Beratung für Seniorinnen und Senioren

Der demografische Wandel ist in aller Munde - wir werden weniger, älter, bunter. Diese Veränderungen sind auch in Emsdetten spürbar, denn die Emsdettenerinnen und Emsdettener werden immer älter. Die Wünsche, Anforderungen und Belange der Seniorinnen und Senioren sind daher ein überaus wichtiges Anliegen der Stadt Emsdetten. Hierzu gibt es in Emsdetten auch seit dem Jahr 2017 ein eigenes Aktionsprogramm: Die Agenda Älterwerden. Um älteren Menschen optimale Möglichkeiten zur Einflussnahme auf Politik und Verwaltung zu bieten, gibt es in Emsdetten auch einen Seniorenbeirat.


Pflegeberatung in Emsdetten

In Emsdetten ist eine kostenfreie Senioren- und Pflegeberatung zu den folgenden Themen möglich:

  • Ambulante Pflege,
  • Betreutes Wohnen,
  • Tagespflege,
  • Nachtpflege,
  • Kurzzeitpflege,
  • Verhinderungspflege,
  • Stationäre Pflege


Beratungsstellen finden Sie hier:

Senioren- und Pflegeberatung Caritas Mobil

Bachstr. 15
48282 Emsdetten


Senioren- und Pflegeberatung Stiftung St. Josef

Pflegestützpunkte im Kreis Steinfurt

Pflegestützpunkte bündeln Informationen zu speziellen Angeboten sowie Ansprechpersonen in einer Region und stellen diese den Ratsuchenden zur Verfügung. Sie geben Hilfestellung bei der Auswahl und Inanspruchnahme sozialer Leistungen und bieten Unterstützung bei der Antragstellung.

Weitere Informationen und Kontaktdaten unter:


Internetportal für Seniorinnen und Senioren

Seit Oktober 2012 haben die Emsdettener Seniorinnen und Senioren ein eigenes Internetportal, welches durch den Verein Senioren Emsdetten e.V. betreut und von der Stadt Emsdetten unterstützt wird. Dieses Portal bietet Interessierten vielfältige Informationen, etwa zu Freizeit- und Bildungsangeboten oder zu aktuellen Veranstaltungen.

Zur Entstehung

Im Rahmen eines Workshops haben 15 Emsdettener Seniorinnen und Senioren bereits im Herbst 2011 einen Vorschlag für ein lokales Internetangebot für ältere Menschen erarbeitet. Der Workshop wurde von der Stadt Emsdetten in Kooperation mit dem „Forum Seniorenarbeit NRW“ und der Begegnungsstätte „Die Brücke“ organisiert und durchgeführt. Ziel des Projektes war die Neuschaffung einer speziell auf die Interessen und Bedürfnisse von Seniorinnen und Senioren zugeschnittenen Internetplattform. Ältere Menschen sollten hier einen Überblick über die lokalen Angebote für Seniorinnen und Senioren erhalten; gleichzeitig sollten sie zur Partizipation und Interaktion über das Medium Internet animiert werden. Im Rahmen einer kleinen Feierstunde im Rathaus konnten die beteiligten Senioren im Januar 2012 schließlich das Konzept für den neuen Internetauftritt an Bürgermeister Georg Moenikes überreichen. In den nächsten Monaten wurde fleißig recherchiert und am Layout gearbeitet, bevor der Bürgermeister am 22. Oktober 2012 den Startklick für die neue Homepage gab.

Das Internetportal ist zu finden unter: